fewo-Verband mit sinnlosen Forderungen

Wir sind in der dritten Welle der Pandemie und der neue Verband der Eigentümer von Ferienwohnungen und Ferienhäusern e.V. wird nicht müde kontraproduktive Forderungen zu stellen. Ob man sich da nicht selbst ein Bein stellt?

Natürlich können Unternehmen, Schulen, Hotels und auch Eigentümer von Ferienhäusern theoretisch alles so gestalten, dass die Gefahr von Neuinfektionen gering ist und deshalb fordern, alles zu öffnen. Ob das allerdings die richtige Antwort auf die dritte Welle ist, wage ich zu bezweifeln, denn es gibt eben auch uns Menschen, die in entscheidenden Momenten eben doch vergessen, Maske zu tragen und Abstand zu halten. Das beweisen die steigenden Infektionszahlen. Denn würden die Vorkehrungen tatsächlich wirken, dann gäbe es keine Infektionen. Leider scheint der fewo-Verband der Realität genauso wenig ins Auge sehen so wollen, wie Dehoga und viele andere. Dabei wäre es ja so wichtig an einem Strang zu ziehen. 

Stillhalten, Zuhause bleiben ist - leider - nach wie vor das Gebot der Stunde, egal ob in Deutschland oder im europäischen Ausland. Jeder touristische Verkehr ist da kontraproduktiv. Und da gibt es keinen Unterschied, ob ein Stuttgarter oder Münchner nun nach Rügen an die Ostsee oder an die italienische Riviera fährt - gut, die Riviera ist deutlich näher.

Der Verband, dessen Gründung zunächst sehr begrüßenswert schien, sollte seine Ziele definieren und dabei die aktuelle Krise außer Acht lassen. Mit sinnlosen, kontraproduktiven und deshalb unerreichbaren Forderungen macht sich ein Interessenverband unglaubwürdig. Nicht nur bei potentiellen Gästen von Ferienhäusern sondern auch bei potenziellen Mitgliedern des Verbandes. Und diejenigen die schon Mitglieder des Verbandes sind, werden sich über die Wirkmächtigkeit ihres Vorstandes um Präsident Daniel Rousta Gedanken machen. 

06.04.2021: Wenn nun Meldungen von illegal geöffneten Ferienwohnungen auf Usedom oder von Partys in Ferienhäusern durch die Presse gehen, dann leidet darunter eben auch das Ansehen von privaten Anbietern von Ferienhäusern. Nicht zuletzt trägt der neue Verband der Eigentümer von Ferienwohnungen und Ferienhäusern dafür die Verantwortung, als er die Öffnungsdebatte befeuert hat. Dabei war Wochen vor Ostern längst klar, dass Öffnungen unverantwortlich wären. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Ines (Samstag, 27 März 2021 22:29)

    Albrecht schießt sich auf den neues Verband ein. ;-)

  • #2

    BW (Montag, 29 März 2021 17:53)

    in der Tat! ;-)

  • #3

    Bernd (Dienstag, 06 April 2021 22:13)

    Rousta ist Politiker und ex-SPD-Ministerialdirektor in Stuttgart. Naja....

Häuser in Ligurien

über uns

Johanna Obermüller. Malerin & Bildhauerin

Newsletter

Aufgrund der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) können wir fühere Gäste nicht mehr wie bisher per Newsletter über Angebote, Frühbucherrabatte und Neuigkeiten informieren. Dazu ist nun ihre ausdrückliche Zustimmung erforderlich. 

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Urlaub in Ligurien

Ligurien - Land zwischen Meer und Bergen

Dolcedo - Perle des Val Prino

Dolcedo-Ripalta - das Sarazenenfluchtburgdorf

Genova - la superba

 

Urlaub in Ligurien - Insidertipps und vieles mehr

Blog - News aus dem westlichen Ligurien