Radfahren, Radsport

please select a language in the bottom menue bar


Ligurien und insbesondere die Gegend um Dolcedo und das Valprino entwickelt sich immer mehr zum Hotspot der Extraklasse für Moutainbiker. Traumhafte Landschaft und Vegitation sowie ein optimales Klima zum Radfahren machen die Gegend so attraktiv. Dolcedo - Ripalta mit seinen Ferienhäusern ist natürlich ein hervorragender Ausgangspunkt für Touren in ganz Ligurien. 

Gerade im Frühjahr und Herbst ist das Val Prino ideal für den Radsport. 

Die Touren hinter Dolcedo werden immer besser ausgeschildert und es werden diverse GPS-Touren (Villatalla-Runde, Monte Faudo-Tour) auf einschlägigen Webseiten vorgeschlagen.

 

Mythos und Marthyrium - BR-radioreisen - eine Tour im Hinterland von Albenga. Gute Rennradtouren in Ligurien finden Sie auch bei ROADBIKE.

Einige Hinweise:

  • Die ligurischen Seealpen wirken harmlos, haben es aber in sich. Bedenken Sie, dass Sie nur etwas über Meereshöhe in Dolcedo starten. 
  • Die Rückkehr nach Ripalta ist nicht ganz einfach. Lassen Sie es langsam angehen. 
  • Der Schwierigkeitsgrad ist mit * gekennzeichnet.
  • Alle Touren eignen sich auch für das Rennrad, es sei denn Sie sind als MTB-Tour gekennzeichnet. MTB's sind aber grundsätzlich vorzuziehen, wenn es in die Berge geht, weil dort der Zustand der Straßen wesentlich schlechter ist. 
  • Fahren Sie immer mit Mobiltelefon und informieren Sie andere, wohin Sie fahren. 
  • Schauen Sie die beschrieben Touren bitte auf Goole earth oder Google Maps genau an. 
  • Nehmen Sie reichlich Wasser mit. Das gilt insbesondere von Mai bis Anfang Oktober, je heisser destö mehr. Es gibt immer wieder Brunnen mit Trinkwasser. Füllen Sie Wasser nach wo immer es geht.  
  • Bitte seien Sie insbesondere bei den Abfahrten besonders vorsichtig. Fahren sie vorausschauend. Kurven können überraschend langgedehnt oder eng sein.
  • Ihr Rad muss technisch in top Zustand sein. Bei Passabfahrten sind hydraulische Scheibenbremsen zu empfehlen. 

 

 

Leichte Radtouren (onroad)

Küstenradweg (leicht und eben)

Der neue Küstenradweg von San Lorenzo al Mare über Sanremo nach Ospedaletti ist eine neue Attraktion für Radfreunde. Er ist perfekt ausgebaut und verbindet einige malerische Küstenorte an der Trasse der alten Bahnlinie auf einer landschaftlich schönen Strecke direkt am Wasser. Der Meeruferweg verläuft für Radfahrer, Fußgänger, Inliner, Jogger auf der ehemaligen Bahnlinie durch Eisenbahntunnels und an üppiger Flora mit atemberaubenden Blicken aufs Meer vorbei.

Sie können von San Lorenzo al Mare bis San Remo auf der ehemaligen Eisenbahntrasse entlang radeln. 

Räder können Sie in San Lorenzo oder San Stefano al Mare mieten. In San Lorenzo al Mare und anderen Küstenorten können Sie sich entlang des Küstenradwes Fahrräder leihen. Die Strecke ist auch für den wenig trainierten Radfahrer gut geeignet. Bei Gegenwind wird es aber schweisstreibend.  Die Gesamtstrecke ist etwa 18 km lang. Den Rückweg kann man nach einem Stadtbummel ab San Remo Hauptbahnhof mit Fahrradtransport für ca. 6.- Euro pro Person abkürzen.

Ripalta - San Lorenzo/Beginn Küstenradweg (leicht und eben) 

Von Ripalta fahren Sie vorsichtig ins Tal nach Dolcedo (anspruchsvoll ist der Rückweg), von Dolcedo die westliche Talstraße Richtung Autobahneinfahrt und weiter zur Via Aurelia. Diese fahren Sie ca. 5 km nach Westen nach San Lorenzo als Mare.

 

Anstiege zum Trainieren (onroad)

Ripalta - Santa Brigida (Belissimi) - Cipressa - San Lorenzo *

Anspruchsvoll ist die Auffahrt von Dolcedo (statt nach Piani geht es rechts den Berg hoch) über Bellissimi zu Santa Brigida, einer romanischen Kapelle, weiter nach Cipressa und schließlich nach San Lorenzo. Der Aufstieg zieht sich, ist eine gute Vorbereitung für weitere Taten. Die lange Abfahrt nach San Lorenzo ist ein Genuss. 

Dolcedo - Prelà - Pantasina - Vasia - Dolcedo*

Zum Aufwärmen geht es zunächst 3 km nach Prelà. In Prela fahren Sie rechts nach Pantasina. Bis dahin geht es in Serpentinen immer bergauf. Ab Pantasina wird es vergnüglich. Es geht auf etwa dem gleichen Höhenniveau weiter bis Vasia. Danach folgt eine kilometerlange Abfahrt wieder zurück nach Dolcedo. 

Dolcedo - Prela - Villa Talla und zurück*

Der kilometerlange Aufstieg nach Villa Talla hat es in sich. Von hier aus können sich Experten mit dem MTB im Gelände vergnügen. 

MTB: Dolcedo - Pantasina - Vasia - Passo Acquarone - Lucinasco - Borgomaro - Oneglia - Dolcedo**

Bevor sie auf den Kirchplatz von Vasia stoßen geht es links ein kleines asphaliertes Sträßchen hinaus. Der Anstieg ist da noch moderat. Dann geht es allerdings hefting nach oben. Am Scheitelpunkt steht die Kirche Acquarone. Ab hier geht es zunächst eine schlecht befestigte Straße bergab. Sie wird dann besser und passiert Lucinasco. Im Imperotal geht es wieder Richtung Meer.

 

Anspruchsvolle längere Touren (onroad)

Dolcedo - Pantasina - Colle d'Oggia (1186 m ü.n.N.)***

In Pantasina sind sie warm geworden, fahren nun die Straße zwischen den beiden Kirchen durch und beginnen den eigentlichen Aufstieg zum Colle d'Oggia. Er ist weniger steil sondern vielmehr langezogen. Landschaftlich wunderwar. 

 

Variante 1: Sie fahren den gleichen Weg zurück und sind so am schnellsten wieder in Dolcedo.

 

Variante 2: Auf dem Pass fahren Sie die Straße rechts über eine Kleine Kuppe. Ab hier beginnt eine wunderschöne, sehr langgestreckte Abfahrt ins Imperotal. Sie durchqueren zunächst San Bernardo di Conio, dann geht es viele Kilometer bergab. Sie treffen dann auf die Nationalstraße im Imperotal. Bitte meiden Sie die neue Trasse mit Tunneln, sondern suchen sich die alte Strecke durch die Dörfer am Fluss. Sie gelangen in Imperia-Oneglia an die Küste.

 

Variante 3: Auf der Passhöhe fahren Sie die Straße nach links nach Carpasio - Montalto Ligure - Badalucco. Die Abfahrt ist lang aber dennoch relativ steil. Kurz vor Badalucco sind sie im Valle Argentina. Dies fahren Sie nun zum Meer bis nach Arma di Taggia. Dort geht es auf dem Küstenradweg zurück nach San Lorenzo und dann weiter auf der Via Aurelia bis Prino und von da ins Tal zurück nach Dolcedo. 

 

Variante 4 (Passo delle Teglia (1403m ü.n.N.)) ***: Diese Variante ist nur etwas, wenn Sie den Colle d'Oggia locker hochradeln. Am Colle d' Oggia geht es wieder rechts nach San Bernardo. Unmittelbar nach dem Ortseingang biegen Sie um 180 Grad nach links und fahren eine ebene Straße durch ein Waldstück. Irgendwann kommen sie an eine Wegegabelung und fahren den Weg, der ab da nach oben führt. Die Straße schlängelt sich nun durch bewaldetes Gebiet immer weiter aufwärts. Auf der Passhöhe des Passo della Teglia werden Sie mit einem atemberaubenden Blick nach Westen belohnt. Die Abfahrt ist sehr anspruchsvoll. Bitte fahren Sie vorausschauend. Sie kennen die Strecke nicht. 

In Molini di Triora haben die Valle Argentina erreicht. Nun geht es über Baddalucco vor ans Meer nach Tiagga auf den Radweg Richtung Osten. 


Empfehlenswerte MTB-Touren von Dolcedo-Ripalta

Newsletter abbonieren

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.



ligurian hideaways & more - Ihr Ferienhaus & Urlaub in DolcedoLigurien by loveliguria.eu