Herbstlichter Kurztrip nach Alba

Oktober, November - das ist die Zeit von Alba und Umgebung. Es locken die edlen Weine und die noch edleren Trüffel. Diesmal musste also sein, ein Trip von Dolcedo nach Alba im Piemont. Denn Alba ist auch der Name meiner viereinhalb jährigen Tochter. Alba - der Mensch - selbstbewusst wie er ist - ging natürlich davon aus, dass die Stadt nach ihm benannt wurde und nicht andersherum. 

Also ging es Samstagmorgen auf ins Piemont über die sogenannte alte Turiner Straße, beginnend in Imperia-Oneglia über Pieve die Teco, den Colle di Nava, Ormea auf die Autobahn Savona - Turin. Gerade an einem sonnigen Herbsttag wie heute ist die Überquerung der ligurischen Seealpen ein Erlebnis, denn sie präsentieren sich in der Pracht des herbstlichen Laubes, darüber schroffe alpine Gipfel.

Etwa nach 1 1/2 Stunden ist man dann auf der Autobahn. Von hier sollte es also nur ein Katzensprung nach Alba sein. Aber weit gefehlt. Italienische Straßenbaukunst treibt inzwischen solche Verkehrsführungsblüten, dass sich auch ein sehr Italien geübter deutscher Fahrer im Gewirr der Landstraßen und Autobahnen heillos verirrt, das Navi nur noch meldet "Sie haben das erfasste Gebiet verlassen" und man irgendwann nur noch flehentlich-wütend einen Stellplatz am Rande der Straße sucht, um sich über das Smartphone auf Google Maps wieder zu orientieren. Eine Dreiviertelstunde nach der errechneten Ankunftszeit kam ich dann in Alba an und staunte nicht schlecht, wie übervoll die groß bemessenen Parkplätze von Alba schon waren. 

Die Internationale Trüffelmesse lockt die Liebhaber von gehobenem Essen von weit her. Italiener sowieso, aber auch Schweizer, Österreicher, Deutsche, sehr viele Franzosen, Briten, US-Amerikaner und selbst Asiaten finden den Weg nach Alba. Wegen Alba meiner Tochter, war ich natürlich besonders gespannt, wie die Stadt Alba selbst ist. Kurz gesagt: die Stadt ist halbwegs schön, aber schon in Ligurien rund um Dolcedo gibt es kleine Städte mit deutlich mehr Charme als der von Alba. Deshalb verzichte ich auf Fotos der Stadt. Selbstbewusst ist die Stadt allerdings, denn überall ist der Name der Stadt irgendwo zu lesen. Allein deshalb würde Alba - der Mensch in Begeisterungsstürme verfallen - denn Alba kann sie mit 4 1/2 Jahren mit Sicherheit lesen.

Wahre Attraktion von Alba ist das Essen und Trinken, edle Weine wie die Nebbiolos, Barberas und nicht zuletzt die Barolos sind überall in den Geschäften zu sehen. Darüber hinaus Schinken und Salamis in allen erdenklichen Formen und Geschmacksrichtungen, köstliche Saucen, Schokolade, Nüsse und irgendwie ist auch immer der Trüffel mittendrin.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Newsletter abbonieren

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.



ligurian hideaways & more - Ihr Ferienhaus & Urlaub in DolcedoLigurien by loveliguria.eu